Themenabend: Trennungsstress vs. stressfreies Alleinbleiben

Event Details

  • mind. 5max. Teilnehmer
  • PatriciaKursleitung

Das entspannte alleine Zuhause bleiben ist für viele Hunde sehr schwierig. Etwas, was sehr kleinschrittig und “mit Köpfchen” trainiert werden muss. Trennungsangst / Trennungsstress / Trennungsschmerz / Verlustangst – wie auch immer man es nennen will – ist ein sehr ernstzunehmendes Problem und gar tierschutzrelevant.

Aufgrund der Pandemie waren viele von uns fast 24h mit ihrem Hund zusammen. Daran gewöhnen sich Hunde sehr schnell. Umso wichtiger ist es, seinem Hund das stressfreie, entspannte Alleinbleiben hundgerecht beizubringen. Das Braucht Geduld, etwas Wissen und einen entsprechenden Trainingsplan.

Mögliche Ausgangslagen

      • Ich habe mit dem Training noch nicht begonnen
      • Ich habe mit dem Training begonnen, aber noch nicht mit dem gewünschten Ergebnis
      • Wir trainieren bereits länger, doch wir kommen nicht so richtig vorwärts
      • Mein Hund hat bereits (starke/sehr starke) Trennungsangst

Je nach Ausgangslage des Hundes und Trainingsvorgehen (Trainingsplan, Genauigkeit und Fleiss des Trainers) kann es unterschiedlich lange dauern, bis man seinen Hund bedenkenlos alleine zu Hause lassen kann: wenige Wochen bis mehrere Monate.

Mit diesem Themenabend können wir euch also nicht voraussagen, wann euer Hund bereit sein wird für das “stressfreie Alleinebleiben”. Doch genau weil das Training je nach dem sehr umfangreich sein kann, sollte man lieber heute damit beginnen als morgen. So lange Hunde nämlich nicht “stressfrei alleine sein können”, sollten wir sie auf keinen Fall alleine lassen – auch keine halbe Minute. Weil das Trennungsproblem sonst stetig grösser wird, selbst wenn wir parallel dazu an dieser Thematik trainieren.

Fact: wenn es unser Trainingsziel ist, dass unser Hund entspannt alleine zu Hause bleiben kann, müssen wir das Training so gestalten, dass wir auch in den Übungen einen entspannten Hund sehen – denn Emotionen sind im Training IMMER anwesend.

Übrigens: die Erscheinungsformen von Trennungsstress sind unterschiedlicher Natur. Nicht alle Hunde winseln, bellen, urinieren oder zerstören Gegenstände. Es gibt viele Hunde, da reklamiert nicht mal der Nachbar – denn der Hund leidet still vor sich hin – Tag für Tag. Videokontrollen sind das einzige zuverlässige Mittel, wenn wir uns sicher sein wollen wie unser Hund sich zeigt und fühlt, während er alleine zu Hause ist.

 


Informationen zum Webinar

Die Zugangsdaten zum Webinar werden allen Teilnehmern wenige Tage vor dem Webinar-Termin per Mail zugestellt.

Das Webinar wird via Zoom durchgeführt. Wir garantieren, dass es sich inhaltlich nicht von einem „vor Ort Termin“ nicht unterscheidet – es gibt auch genügend Möglichkeiten Fragen zu stellen.

Zoom ist ein sehr praktisches und unkompliziertes „Video-Meeting-Tool“. Wir treffen uns quasi in einem “Online-Besprechungsraum”. Es entstehen dir keine zusätzlichen Kosten und du musst auch keinen Account anlegen (kannst du jedoch, wenn du möchtest auch kostenlos tun). Alles was man benötigt ist ein Device (idealerweise Laptop/Computer) welcher mit Kamera und Mikrofon ausgestattet ist – sowie eine gute Internetverbindung. Und schon kann es losgehen!

 


Voraussetzungen

          • Device mit Kamera und Mikrofon, gute Internetverbindung
          • Du möchtest über positive Verstärkung trainieren und freust dich, deinen Hund für gute Arbeit zu belohnen
          • Einhaltung der AGBs

Kosten

Dieses drei- bis dreieinhalbstündige Webinar mit sehr umfangreichem Skript kostet:

                • CHF 90.00 für Externe
                • CHF 80.00 für amicanis Kunden
                • Zweite Person aus dem selben Haushalt, die mitguckt/hört CHF 50.00
                • Vorauszahlung: Bitte bis Dienstag,5. März einzahlen: siehe Bankverbindung fürs eBanking – vielen Dank!

 

Für die verbindliche Anmeldung bitte das folgende Formular ausfüllen.


 

Anmeldung

CHF 90.00

Zu deiner Anmeldung

Hier kannst du die AGBs lesen.